Willkommen im Forum!

Allgemeines zum Forum und zum Thema.

Willkommen im Forum!

Beitragvon Bippos Papi » Do 21. Okt 2010, 12:09

Liebe Eltern, liebe Betreuerinnen und Betreuer, liebe PädagogInnen und TherapeutInnen und alle interessierte LeserInnen!

Wir haben dieses Forum eröffnet um allen, die ebenfalls wie wir betroffen sind, eine Plattform für den Austausch von Informationen, Rat und Hilfe, und auch Erlebnissen zu geben. Das Problem der Entwicklungsverzögerung durch Störung der Wahrnehmung und Eigenwahrnehmung ist weiter verbreitet, als man glauben mag. Es wird nur wenig darüber gesprochen und leider wird auch nicht immer erkannt, dass es ein Problem gibt. Es kann unauffällig sein, im Kindergarten erkannt werden und in der Schule Schwierigkeiten machen, es kann - wie im Fall unseres Bippo - zum Ausfall der sprachlichen Ausdrucks führen, und auch fallweise bis zu Diagnosen wie Autismus oder ADHS gehen; eines ist aber sicher der Fall: Es beeinflusst massiv unser Leben. Darüber zu reden ist allein schon eine gute Sache. Wir hoffen uns, dass auch daraus eine gegenseitige Hilfe entstehen kann.

Noch ein wenig zum Organisatorischen: Dieses Forum-Board ist zweigeteilt: Es gibt einen öffentlichen Teil (diesen hier), den jeder lesen kann und wo jeder registrierte Benutzer auch hineinschreiben kann. Es ist unser Willkommen-Forum, dient aber auch dem allgemeinen "Quatschen".

Daneben gibt es den abgeschlossenen "Clubbereich", den man nur als Mitglied sehen kann. Er dient dem eigentlichen Erfahrungsaustausch, auch für Betroffene, die keine große Öffentlichkeit wünschen. Um das zu gewährleisten, gibt es den Zutritt nur nach einer persönlichen Nachricht (PN) an das Team: admin, Libelle oder an mich. Ich bitte schon im Vorhinein um Verständnis, dass wir uns die PNs genau anschauen und nicht immer (gleich) Zutritt geben können, aber nur so können wir einen geeigneten Rahmen für den Austausch schaffen.

In diesem Sinne wünsche ich uns Allen viel Freude an unserem Forum

Peter, alias "Bippos Papi"
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bippo (2005)
Benutzeravatar
Bippos Papi
 
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:12
Wohnort: Wien

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Libelle » Do 10. Feb 2011, 07:01

Hallo Ihr Lieben, wir sind auf die Idee gekommen, dieses noch kleine Forum zu gründen, um uns gegenseitig unterstützen zu können. Jeder hat phasenweise dieses Gefühl der Verzweifelung gehabt "was passiert mit meinem Kind, wie wird die Zukunft aussehen".
Mit dem Motto "gemeinsam sind wir stark" werden hier viele Anregungen und Ideen kommen, wie wir unseren Kinder am besten unterstützen können. Denn unsere Kinder haben was besonderes und vor allem es steckt sehr viel Potential in ihnen.
Eure Libelle
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:21

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon katja 1970 » So 17. Jun 2012, 18:19

Hallo, ich bin sehr froh, dieses Forum entdeckt zu haben. Lese mit Interesse verschiedene Beiträge und fühle mich schon etwas getröstet, nicht so allein darzustehen.
Viele Grüße katja
katja 1970
 
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Jun 2012, 18:16

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Bippos Papi » So 17. Jun 2012, 22:04

Hallo Katja,

herzlich willkommen hier, ich freue mich, dass du schon Zuspruch durch das Lesen gefunden hast. Am besten ist, du klickst dich durch, inzwischen haben sich schon zahlreiche Beiträge angesammelt, die viele Seiten beleuchten. Ich freue mich schon auf deine Themen und den Erfahrungsaustausch.

Lg Peter
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bippo (2005)
Benutzeravatar
Bippos Papi
 
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:12
Wohnort: Wien

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Nuovarealta » Do 29. Aug 2013, 18:47

Liebe Eltern und Gründerinnen der Selbsthilfegruppe!
Ich weiß zwar nicht genau, wie lange es diese Selbsthilfegruppe in Österreich nun schon gibt, aber als ich jetzt darauf gestoßen bin, habe ich mich sofort gefragt, wie ich so ignorant gewesen sein kann, dass ich gar nichts davon mitbekommen habe... anscheinend habe ich nie danach gesucht oder geschaut.
Mein zweiter Gedanke ist: wer weiß, ob ich hier überhaupt willkommen bin. Ich bin ja nicht Betroffene, brauche also keine Selbsthilfe, sondern arbeite mit diesen Kindern, als Therapeutin. Beruhigt hat mich, dass die Überschrift auch an Fachleute gerichtet war - also wird's schon passen!

Nun möchte ich mich vorstellen und manchen hier wird meine Name (hoffentlich) etwas sagen. Ich bin Elisabeth Söchting, Mit-Gründern und Präsidentin der GSIÖ (Verein "Gesellschaft für Sensorische Integration in Österreich"), Ergotherapeutin in den Wien mit dem SPIELSTUDIO - und mein Leben dreht sich um wahrnehmungsgestörte Kinder und ihre Familien!


Ich finde es toll, dass es endlich eine solche Selbsthilfegruppe gibt! :) Immerhin sind sensorische Verarbeitungsstörungen mit einer Häufigkeit zwischen 6 und 15% häufiger als ADHS oder Autismus! (Und erst vor kurzem hat eine Studie gezeigt, dass es sich dabei um eine ganz spezifische Art von Störung im Gehirn handelt, die die weiße Hirnsubstanz betreffen dürfte.) Wir - die GSIÖ - haben vor etwa 10 Jahren versucht, einige Eltern, die bei uns nachgefragt hatten, zu motivieren und mit einem Raum und einem Forum auf unserer Internetseite zu unterstützen, eine Selbsthilfegruppe zu gründen, doch das ist dann im Sande verlaufen.

Ich möchte ja hier gar nicht zu viel reinquatschen mit fachlichem Know How, aber beantworte gerne alle Fragen zu diesem Thema! Ich habe > 20 Jahre Berufserfahrung, viel Erfahrung aus den USA, wo mich die Sensorische Integration auch für 2 Jahre hingeführt hat und wo ich mich auch im Rahmen eines Universitätslehrgangs auf Autismus spezialisiert habe. Neben den Kindern sind mir die Erwachsenen mit Wahrnehmungsstörungen ein besonderes Anliegen, denn die SI-Kinder werden ja einmal erwachsen, und in der Generation der heute 40-Jährigen wurde wohl kaum jemand gründlich diagnostiziert und auf Wahrnehmungsstörungen behandelt (außer vielleicht visuelle WN-Störungen mit dem Sindelar Programm). Ich habe schon mehrmals erleben dürfen, wie Erwachsene ihre Lebensgeschichte neu interpretieren konnten, wenn sie einen fundierten Befund ihrer sensorischen Verarbeitungsstörung in den Händen hatten.

Ok, damit schließe ich einmal ;) - mit einer herzlichen Einladung zu unserer offen Facebook Gruppe "Sensorische Integration"!

Liebe Grüße,
Elisabeth
"Für Kinder, die irgendwie anders sind, weil sie die Welt anders wahrnehmen"
Benutzeravatar
Nuovarealta
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 29. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Wien

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Libelle » Fr 30. Aug 2013, 18:26

Liebe Elisabeth, herzlich willkommen bei uns, wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Das Forum wird im November drei Jahre alt, ich erinnere mich an dem schwierigen Anfang: Ich und mein Mann (Bippos Pappi) haben ständig Artikel gepostet, ich habe gescherzt, dass wir diese für uns alleine schreiben. Und dann kamen die neuen Mitglieder, es gab mit der Zeit Forentreffen es haben sich sogar Freundschaften gebildet.
Die Idee einer Selbsthilfegruppe kam von unserer Ergotherapeutin, die unseren Sohn seit dem 3. Lebensjahr betreut, in der Zeit wo es noch keine Diagnose gab, aber ich ganz genau gewusst habe, dass mein Sohn anders ist. Die Idee einer Selbsthilfegruppe fanden wir super, aber wir hatten weder Zeit noch das Geld eine Räumlichkeit zu mieten usw. Und dann kam die Idee "Warum nicht ein Forum gründen, da können wir gleichzeitig mehrere Menschen ansprechen". Viele Freunde haben uns geholfen diese Idee zu realisieren.
P. hat phantastische Entwicklungen gemacht, die ohne Therapien von ganz tollen Therapeuten nicht vorstellbar wären, auch wenn der Alltag bei uns nicht der normale ist.
Wir freuen uns, dass wir in Deutschland und in der Schweiz auch gelesen werden, die Problemen sind die gleichen, aber auch die Hoffnungen und die tollen Therapien.
Wir freuen uns sehr auf Ihre Beiträge und Ihre Erfahrungsschätze!
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:21

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Bippos Papi » Sa 31. Aug 2013, 08:20

Hallo Elisabeth,

ich freue mich ganz besonders, dass sich mit dir nun eine Expertin sich unserem Forum angeschlossen hat. Selbstverständlich ist dein Name bekannt und deine wertvolle Arbeit für die Kinder mit Wahrnehmungsstörungen.

Und ja, wir wollten immer eine offene Plattform schaffen, um möglichst viel Raum für Erfahrungsaustausch und Hilfe zu geben. Daher ist dein Angebot, unsere Fragen hier zu beantworten, mehr als willkommen.

Lg Peter
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bippo (2005)
Benutzeravatar
Bippos Papi
 
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:12
Wohnort: Wien

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon Nora » So 1. Sep 2013, 18:11

Hallo Elisabeth,
Willkommen im Forum!
Ich finde es interessant, dass Sie auch die Erwachsenen erwähnen. Was bringt eine Diagnostik im Erwachsenenalter?
Bei uns kommt die Wahrnehmungsstörung unseres Sohnes vermutlich von mir. Mein Vater hat sich auch sehr dafür interessiert und hat bei einigen Symptomen meines Sohnes festgestellt, dass er das auch hat. Interessant ist da auch, dass mein Vater mit fortschreitendem Alter wieder schlechter kompensieren kann.
Und es stimmt, dass ich immer wieder meine Lebensgeschichte (vor allem meine Schulgeschichte) neu sehe, seit ich durch meinen Sohn mit seiner Wahrnehmungsstörung konfrontiert werde.
Nora mit Ben (2007) und Cat (2010)
Nora
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 22:42

Re: Willkommen im Forum!

Beitragvon muenich » Di 3. Sep 2013, 14:32

Hallo liebes Forum,

ich bin übers googeln auf Euch gestoßen und habe mich angemeldet, obwohl ich aus Deutschland komme, dort aber kein Forum oder Sebsthilfe Gruppe gefunden habe. Meine Verzweiflung ist mittlerweile so groß, dass ich nun beschlossen habe, mich noch viel mehr mit der auditiven Wahrnehmungs- und Verabeitungstörung unserer 7jähringen Tochter auseinander zu setzen, um ihr helfen zu können. Mittlerweile kreist unster Leben fast nur noch um dieses Thema und von 1000 Seiten bekommen wir Ratschläge, Verbesserungsvorschläge, Tipps etc., so dass man langsam nicht mehr weiß, was man denken und tun soll. Ich hoffe, im Forum vielleicht doch den ein oder anderen Erfahrungsbericht zu bekommen, um zu sehen, wie andere damit umgehen. Alleine zu wissen, dass wir nicht die einzigen sind, deren Kind solche großen Probleme hat, tröstet schon etwas.

Liebe Grüße
Nicole
muenich
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Sep 2013, 14:24


Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron