brauche dringend euren Rat

Allgemeines zum Forum und zum Thema.

brauche dringend euren Rat

Beitragvon Biene » Mo 17. Nov 2014, 23:22

Hallo, ich stelle mich kurz vor, komme aus Österreich und bin Mama von einem 3,5 jährigem besonderem Jungen!
Bin froh diese Seite gefunden zu haben und hoffe echt, dass mir der eine oder andere helfen kann?? Verstehe im Moment nämlich gar nichts mehr, beschäftige mich seit Wochen ausschließlich mit wahrnehmunhstörungen und fange an sowohl an mir aber speziell an kigas, ergotherapie und soweiter völlig zu zweifeln! Mein Sohn ist von Geburt an ein extrem lebendiges kind gewesen, fing mit 14 Monaten zu gehen an und mit 1,5 Jahren hat er gesprochen, er ist motorisch Super drauf kann Fahrradfahren etc..! Wir haben ihn in seiner Aktivität nie gebremst, ihn so sein gelassen wie er ist und ich hörte aus meinem Umfeld immer nur wie weit er seiner zeit vorraus sei, aber auch dass er eben hyperaktiv ist und zum Teil ein kind das sich nicht gut an regeln hält! ich empfand ihn selbst als verzogen und ich gebe zu als verwöhnt! Waren in unsere Erziehung nie streng zu ihm. Da er Einzelkind ist haben wir ihn im kiga angemeldet, zugegeben mein Sohn ist anders wie andere kinder, er wird leicht zornig, ärgert sich, fühlt sich beleidigt obwohl im keiner was tut, benimmt sich hyperaktiv wenn ihm was zuviel wird! Kiga wurde zur Katastrophe, er schaffte es nicht sich von mir zu trennen, er konnte oder wollte sich nicht an regeln halten, kann nicht stillsitzen..! Und schon kam die Psychologin die meinte ab zur ergotherapie, ein kind wie meines Hütte sie in 20 Jahren nicht erlebt, er bräuchte alle Therapien die es nur gibtk. Ich in Panik zur ergotherapie, die bestätigte was ich nie vermutet hätte eine sensorische wahnehmungsstörung. Er könnte seinen Körper nicht fühlen deswegen sei er hyperaktiv! So und jetzt zu meinen vielen fragen an euch:) Sorry fürs lange schreiben! Wie kann das sein dass mein Sohn radfahren kann? Wieso hat er das nur bei Menschen die ihm angst machen, keine Auffälligkeit Zuhause! Wieso ist er am Spielplatz völlig normal sobald ihn kinder besuchen kommen hat er keine Lust zu spielen? Ist das wirklich eine wahnehmungsstörung? Ich komm da nicht drauf was er angeblich nicht kann! Auffällig ist nur seit er kritisiert wurde bzw darauf aufmerksam gemacht wurde kommt" es" öfter vor als sonst! womit bitte wird so eine Störung überhaupt getestet? Bei der ergo hat man gesehen er könnte nicht zeichnen, ok Zuhause kann er es, er könnte nicht gerade aus kicken spielt aber im Garten Fußball! Ich hoffe ganz stark, dass mir jemand antwortet der vielleicht genau wie ich Zweifel an solchen Diagnosen hat! Will nicht bezweifeln dass es diese Störungen wirklich gibt, aber so steht den geschrieben was ein kind wann können muss! Falls ich falsch liege und er tatsächlich diese Störung hat und kein soziales verhalten hat wie kann man das ohne ergotherapie trainieren,kann man das überhaupt aufholen? Laut ergotherapeutin könnte er das nur bei ihr lernen!! dort wo es nicht mal andere kinder gibt! Verstehe die Welt nicht mehr! Bitte dringend um Rat! Lg und danke fürs lesen
Biene
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 22:34

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Bippos Papi » Di 18. Nov 2014, 17:02

Hallo Biene,

zuallererst einmal ein ganz herzliches Willkommen in unserem Forum. Ich freue mich, dass du uns gefunden hast! Glaub, mir, die Fragen, die du hast und die Zweifel haben sehr viele von uns gehabt und haben sie teilweise immer noch. Das ist ganz natürlich, denn wenn sich die Wunschvorstellung, wie sich das eigene Kind entwickeln soll, auf einmal nicht erfüllt und eine Störung diagnostiziert wird, kann das sehr herausfordernd sein.

Aber es ist gut, dass du die ergotherapeutische Abklärung schon gemacht hast. Die Hinweise vom Kindergarten, der Psychologin und der Ergotherapeutin solltest du auf jeden Fall ernst nehmen, denn meistens sind das eher engagierte Leute. Die Fälle von Kindern, die keine geeignete Therapie bekommen und damit Chancen verlieren, sind leider immer noch hoch.

Ich kenne natürlich nicht den KiGa und die Therapeuten, mit denen ihr zu tun habt, aber verlass dich auch ein wenig auf deine Menschenkenntnis: Machen sie dir einen engagierten Eindruck, dass sie verstehen, wovon sie sprechen, oder wollen sie dich nur "abschieben". Das kommt leider in manchen Bundesländern vor, und mit manchen Psychologen gibt es auch schlechte Erfahrungen. Daher ist auch eine zweite und unabhängige Meinung förderlich. Leider kostet das halt alles Geld. Was auch sein kann, ist, dass die erste Diagnose nicht stimmt. Bei uns hat es auch 2 bis 3 Anläufe gebraucht, bis wir es halbwegs genau wussten. Aber dennoch kann man jetzt schon etwas tun. Je früher, desto besser.

Aber auf deine Frage, ob das sein kann: Ja das kann durchaus sein, und es ist häufiger als man so glaubt. Und ja, er kann das aufholen. Wir machen gerade mit unserem Buben, Autist, inzwischen 9 Jahre alt, erstaunliche Fortschritte, dank der Therapien.

Halt uns auf dem Laufenden!

Lg Peter
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bippo (2005)
Benutzeravatar
Bippos Papi
 
Beiträge: 1235
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:12
Wohnort: Wien

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Emma » Di 18. Nov 2014, 23:16

Liebe Biene,
Willkommen im Forum!

Du klingst sehr verunsichert... Zwar beschreibst du deinen Sohn selbst als "extrem lebendig" und anders als die anderen Kinder, aber das von Experten zu hören ist doch noch einmal etwas anderes. Wenn hier das Gespräch mit den Eltern nicht mit besonderer Sorgfalt geführt wird, dann fühlt man sich als Mutter oft sehr angegriffen, zumindest ist es mir so gegangen. Vor allem dieses "in 20 Jahren nicht erlebt" bekam ich auch einmal zu hören und ich finde diese Meldung so dermaßen deplaziert und höchst unprofessinell. Lass dich durch solche Meldungen nicht verunsichern!

Indem du dich an Experten wendest, geht euer Weg sicher schon einmal in die richtige Richtung. Was dir leider niemand abnehmen kann, das ist die Entscheidung darüber, welchen Experten du vertraust. So traurig das ist, Vorsicht ist hier mit Sicherheit geboten. Aber es gibt ganz viele tolle PsychologInnen und TherapeutInnen, viele Tips dazu auch hier im Forum!

Nun zu deiner Frage bezüglich Wahrnehmungsstörung.
Die gute motorische Entwicklung steht nicht unbedingt im Wiederspruch zu einer Wahrnehmungsstörung. Allerdings finde ich das Abprüfen von speziellen Fähigkeiten (zeichnen "können", geradeaus kicken) mit 3,5 Jahre nur bedingt sinnvoll.
Die sensorische Wahrnehmung ist ein recht komplexer Bereich. Aber die Ergotherapeutinnen haben da schon recht geschickte Übungen, mit deren Hilfe sie sich ein gutes Bild machen können. Es kommt ja oft auch gar nicht darauf an, ob ein Kind dieses oder jenes kann, sondern das Gesamtbild und ob gewisse Schwächen für das Kind oder seine Umgebung ein Problem darstellen. (Wobei das mit der Umgebung logischerweise sehr differinziert gesehen werden muss.)
Sehr typisch für eine Wahrnehmungsstörung sind allerdings schon die sozialen Probleme und die starke Verunsicherung in einer fremden Umgebung. Daher ist es kein Wunder, dass es gerade beim Kiga-Einstieg zu größeren Problemen gekommen ist. Manche Menschen reagieren bei Verunsicherung mit komplettem Rückzug, andere gehen aus sich heraus, zeigen hyperaktives Verhalten. Das ist dann wohl eine Frage der Veranlagung, des Charakters.

Als Grundlage für ein gutes Sozialverhalten ist es wichtig, dass dein Sohn sich sozusagen in seiner eigenen Haut wohlfühlt. In der Einzeltherapie, im ruhigen Rahmen, ist es möglich so manches zu erarbeiten und zu erlernen was später in der Gruppe eingesetzt werden kann. Ich kenne das von meinem Sohn und kann dir nur sagen: das klappt so wirklich! Ich hatte da interessanter Weise genau die gleichen Bedenken wie du.
Natürlich kann dein Sohn das alles nicht nur bei der Ergotherapeutin lernen, aber es wird vermutlich schon sinnvoll sein. Eine gute Therapeutin gibt dir darüber hinaus aber viele Tips, wie du selbst deinen Sohn im alltäglichen Leben fördern kannst.
Und Ergotherapie tut üblicherweise nicht weh - sie macht den Kindern meistens großen Spaß :-)

Alternativen zur Ergo, die mir spontan einfallen: Tiergestützte Therapie (Pferd, Hund), Musiktherapie. Cranio Sacral Therapie (eher zusätzlich).

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen,
lg Emma
Emma
 
Beiträge: 228
Registriert: Di 9. Okt 2012, 11:39

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Biene » Do 20. Nov 2014, 13:42

Vielen dank für eure Antworten. war nochmal bei der Therapeutin und muss wohl einsehen dass es tatsächlich stimmt was sie sagt. jetzt wo ich weiß was er hat verstehe ich doch viele Situationen besser. Es wäre mir lieber gewesen, es wäre mein Fehler aber so ist es halt nicht. er hat es von Geburt an. werde also die Therapie machen. Eines verstehe ich trotzdem nicht!! Diese kinder gab es auch schon vor Jahren, alleine in meiner Familie hatten wir zwei kinder die gleich waren wie mein Sohn.man hat die Diagnose aber nie gestellt, waren halt einfach so. mein Cousin wuchs in der selben Situation in Italien auf und hatte vergleichsweise wenig Probleme weil sich dort die meisten kinder viel freier bewegen können und auch die regeln andere sind. Warum entwickeln sich diese kinder, die ja heute auch noch unter uns leben auch zu Erwachsenen die heute sprechen können, Freunde haben usw... Zugegeben all diese kinder kamen mehr schlecht als recht durch die Schulzeit und keiner kam im kiga klar, aber auch die haben sich entwickelt. ich werde die Therapie machen frage mich aber trotzdem ob ich nicht mit viel liebe und Hilfe in manchen Situationen nicht die gleiche Entwicklung erziele. was meint ihr dazu? Ist es nicht so, dass wirklich ein jeder irgendeine Auffälligkeit im Erwachsenenalter hat. Mein Bruder redet so schnell das man ihn kaum versteht.mein Cousin ist eine Niete im Fußballspielen, kann sportlich gar nix. Aber alle haben es geschafft sich früher oder später zu integrieren.wie ich meine aber mit einem Unterschied, durch die Akzeptanz haben sie keinen seelischen Schaden davon getragen. Ich merke jetzt schon, dass mein kind durch die Therapeuten weiß dass er anders ist und das tut ihm weh. Wie lebt ihr damit? ich will die Therapie machen habe aber Riesen angst, dass es meinen Sohn auf Dinge aufmerksam nicht die er sonst nie bemerkt hat?? Haben ihn sofort vom kiga abgemeldet, er bleibt ein Jahr länger Zuhause, denn auch dort dasselbe. Wer will schon gerne anders sein als die anderen! Lg sabine
Biene
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 22:34

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Libelle » Do 20. Nov 2014, 14:56

Hallo Biene, herzlich willkommen bei uns! Ich auch war am Anfang verzweifelt, als mein Bub sich anders entwickelt hat, als sein Bruder. Dann kamen die Probleme mit Kindergarten usw.
Was uns sehr geholfen hat, waren gezielte Therapien (wir haben es ohne Medikamente geschafft), die von erfahrenen Therapeuten gemacht wurden. Heute ist P. 9 Jahre alt und macht tolle Entwicklungen. Ohne die wäre nichts weiter gegangen.
Wir können Dir gute Tipps geben, von Therapeuten, die sich wirklich auskennen, in vielen Fällen kann das Kind eine normale Entwicklung haben.
Könnte Dein Kind ein Integrationsplatz im Kindergarten bekommen?
LG Libelle
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:21

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Biene » Fr 21. Nov 2014, 15:13

Hallo, ja ein integrationsplatz wäre möglich, aber ich hab ihm jetzt versprochen ihn damit in Ruhe zu lassen. Im kindergarten wurde sein Selbstbewusstsein derart angeknackst. vorher war er so mutig, man hat ihn regelrecht angebrüllt, an seiner Hand gezogen, was er gar nicht mag. Im Moment geht er halt nicht kindergarten, bin Gott sei dank selbstständig.Hab angefangen mit Übungen aus der ergotherapie und ich kann's fast selbst nicht Glauben aber es hilft schon nach 2 mal. Nachdem er so gut sprechen kann sagt er mir auf einmal von sich aus was er mag und was nicht. Auch wenn's irgendwie unbegreiflich bin ich doch jetzt auch froh dass ich es weiß und jetzt endlich richtig mit ihm umgehen kann. Was ich noch fragen wollte, spielen eure kinder mit anderen? Wenn ja was? wir kommen aus graz, hat vielleicht jemand eine Idee wo bzw was man am besten spielen gehen kann, auch mit anderen Kindern! Oder kommt vielleicht sogar jemand aus graz, der ein kind im ungefär selben alter hat??
Lg biene
Biene
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 22:34

Re: brauche dringend euren Rat

Beitragvon Libelle » So 23. Nov 2014, 13:25

Hallo Biene, Es freut mich, dass Dein Kind von der Ergo profitiert. Mein Sohn konnte mit gleichaltrigen kindern nicht umgehen, jetzt ist es besser. Wir haben Spielplätze vermieden, wo viel los war. Das hat immer zu Konflikten geführt. Am besten hat es mit einer kleinen Gruppe funktioniert, wo wir die Eltern kannten.
LG Libelle
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:21


Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron